Hier einige unserer Youtube Videos...


Leica Q (Typ 116) - Echte Leica oder Luxusspielzeug?

Leica hat mit der Leica Q einen Schritt gemacht, den vorher schon Sony, Fujifilm und Ricoh (um einige zu nennen) gemacht hatten.

Eine Premium Kompaktkamera (wobei "Kompaktkamera" mehr auf die Gattung als auf die Größe anspielt) mit fester Brennweite, extrem hochwertiger Optik und Verarbeitung und einer Zielgruppe, die ich nicht als breit bezeichnen würde.

Diese Kameras richten sich nicht an Gelegenheitsfotografen! Diese Kameras fordern von ihren Nutzern auch Opfer und Kompromisse. Ist man hierzu jedoch bereit, so belohnen sie einen mit unglaublich hoher Bildqualität und einem hohen Maß an kreativer Freiheit.

Ob Leica hiermit auf dem richtigen Weg ist und ob sich Leica trotz der modernen Funktionen noch treu ist, werden wir durch intensive Nutzung feststellen.


Unboxing und erster Eindruck

Sony A7II - Warum Sony (fast) alles richtig macht

Mit der Sony A7 Serie hat sich das Unternehmen nicht nur in einen neuen Markt begeben, sondern hat diesen Markt entscheidend neu ausgerichtet!

Update zur Bildstabilisierung

Bisher trauten sich die Hersteller von spiegellosen Systemkameras nur bis zum Sensorformat APS-C, was den Markt für sogenannte "Profikameras" mit Vollformatsensor nahezu ausschließlich den Herstellern Nikon und Canon überließ.

Doch mit den Kameras der A7 Serie (A7, A7R, A7S) hat sich Sony in genau dieses Marktsegment getraut und hat ihn ordentlich aufgemischt. Die Vorteile waren entscheidend und eindeutig: Niedrigere Preise, kompaktere Kameras, flexible und "offene" Plattformen (z.B. Adaptierbarkeit an eine Vielzahl von Objektivanschlüsse).

Jetzt legt Sony nochmals nach und präsentiert mit der A7II ein deutlich verbessertes Nachfolgemodell der ursprünglichen A7, mit bemerkenswerten Verbesserungen in genau den Bereichen, die von Nutzern in der ersten Serie gewünscht wurden:

Objektive von Fremdherstellern

  • Besseres Autofokus System
  • Eingebaute Bildstabilisierung
  • Bessere Ergonomie

Und deshalb mussten wir dem Thema auch mehrere Videos widmen ;-)


Die Leica M 240 - CMOS Sensor und trotzdem gut ;)

Eigentlich dachte ich, die Abkehr vom CCD Sensor bei den neuen digitalen Leica Messsucherkameras würde das Ende des charakteristischen Leica Stils mit sich bringen.

Dann nahm ich einfach mal die Gelegenheit wahr und testete eine Leica M 240 unter realen Bedingungen bei einem Event von YELP in Frankfurt. Und ich kann sagen, dass die Ergebnisse sich sehen lassen können. Offensichtlich schafft es der Prozessor trotzdem, den Bildern eine ganz spezielle Note zu verleihen, die so ganz anders ist als die von "normalen" Digitalkameras.

Schaut Euch doch einfach mal die Beispielbilder an und entscheidet selbst... MUSTER


Walimex 85mm f1.4 - Zu schön um wahr zu sein?

85mm ist die ideale Brennweite für Portraits?
f1.4 ist bei 85mm eine sensationelle Blende?

Beide Fragen kann man mit Ja beantworten und findet sich vor einem Dilemma: Wie verhindert man, dass diese Anforderungen das Budget sprengen?

Möglicherweise hat die Marke Walimex die Antwort auf die Frage! Die bieten ein 85mm Objektiv mit einer maximalen Blende von f1.4 und das zu einem sensationell niedrigen Preis. Da man aber im Leben (fast) nichts geschenkt bekommt (stimmt nur bedingt, da dieses Objektiv eben doch ein Geschenk war ;) ), fragt man sich, ob alles auf Kosten der Qualität geht.

Bisher jedoch war der Eindruck unglaublich gut! Die Qualität des Objektivs ist außerordentlich gut und über die Tatsache, dass es nicht über Autofokus verfügt, kann ich sehr gut hinwegsehen.


Die Contax T3 - Außen Titan, innen Plastik, überall Luxus

Die Contax T3 ist eine Vertreterin einer Serie von Premium Kameras, die in den späten 90ern auf den Markt kamen und sich bis ins neue Jahrtausend hielten.

Wie einige dieser Kameras setzte auch die T3 auf ein exclusives Äußeres (Design F.A. Porsche), exclusive Materialien wie Titan und auf eine herausragende Optik. So ist das Objektiv der Contax T3 ein 35mm f2.8 aus dem hause Carl Zeiss.

Und tatsächlich liefert die kleine Contax hervorragende Ergebnisse! Die Bilder sind kontrastreich und sehr scharf.

Natürlich hat das seinen Preis. Aufgrund der Beliebtheit dieser Kameras muss man für eine gut erhaltene T3 schon mal 500 Euro oder mehr hinlegen. Nüchtern betrachtet ist dies in zeigen digitaler Fotografie natürlich nicht gerechtfertigt. Aber als benutzbares Liebhaberstück ist die Contax T3 auf jeden Fall ein paar schlaflose Nächte wert.

Dazu kommt dass, sollte man sie nicht zerstören, ein relativ bleibender Wert erworben wird.


Die Ricoh GR1V - Die historische Vorgängerin der aktuellen digitalen Ricoh GR

Der Formfaktor wurde fast vollständig erhalten und der Kultstatus auch.

Die aktuelle Ricoh GR Digitalkamera mit APS-C Sensor blickt auf eine bedeutende Ahnenreihe zurück. Im Segment der Premium Kameras erlangten die Ricoh-Modelle GR1, GR1S und GR1V Berühmtheit. Fotografen wie der Japaner Daido Moriyama machten die Reputation dieser kleinen Kameras aus.

Noch heute sind sie gebraucht Objekte der Begierde und nur zu hohen Preisen erhältlich. Für eine gute gebrauchte GR1V muss man schon über 500 Euro hinlegen.

Das damalige Spitzenmodell, die Ricoh GR21, eine Abwandlung mit einem 21mm Objektiv, wird für teilweise über 1.000 Euro gehandelt.

Ich persönlich schätze diese kleine Kamera aufgrund ihrer Kompaktheit und ihrer Bildqualität, aber auch wegen der guten Möglichkeiten, in die Entstehung des Bildes einzugreifen.


Die wahrscheinlich beste Kamera für Street Photography?

Ich benutze die Ricoh GR seit etwas über einem Jahr. In der Zwischenzeit habe ich verschiedene andere Kameras gekauft, gehabt und probiert: Fujifilm X100, Fujifilm X100S, Sony RX100, Sony RX100m3, Panasonic Lumix GM1, um nur einige zu erwähnen.

Trotzdem erfüllt die GR einen bestimmten Zweck besser, als jede andere Kamera in dieser Gruppe. Dieser Zweck ist die Symbiose aus Immer-Dabei und Gute-Qualität.

Es gibt sicher Kameras die kleiner sind, diese haben aber auch schlechtere Sensoren. Es gibt welche mit Wechselobjektiven, die jedoch nicht in die Hosentasche passen. Die Ricoh GR ist der perfekte "Kompromiss".

Das 28mm Objektiv ist hervorragend, für meinen Stil etwas zu weit, aber unkritisch. Das fehlen eines Zooms finde ich mittlerweile explizit vorteilhaft, da man sich schon vorab auf einen Bildausschnitt festlegt und nicht lange hin und her zoomt. Und der Formfaktor macht sie für die alltägliche Nutzung absolut ideal.

Hätte ich noch Wünsche an die Kamera? Natürlich:

  • Vollformatsensor
  • Wetterfest
  • 35mm-Version

Aber solange das nicht möglich ist, ist die Ricoh GR die beste Kamera, die sich ein Street Photographer wünschen kann.

Beispielbilder gefällig? HIER!


Die Camera des Anstoßes - Die Nikon Df

Kaum eine Kamera hat in den Letzten Jahren für mehr Aufregung gesorgt als die Nikon Df. Schade nur, dass die meiste Kritik, berechtigt oder nicht, vollkommen unsachlich war.

Die Kamera ist schön, teuer, anders, interessant, schräg, schlecht geplant...

Alles subjektive Meinungen, die aber einen Aspekt außer Acht lassen: Die Nikon Df macht einfach tolle Bilder!

Den Beleg für die Fähigkeiten der Kamera findet Ihr HIER.


Olympus BCL-1580 (Body Cap Lens) an Panasonic Lumix GM1

Ich hatte mir vor einiger Zeit die Panasonic Lumix GM1 besorgt, da ich auf der Suche nach einer sehr kompakten Kamera für den alltäglichen gebrauch war.

Tatsächlich ist die Lumix GM1 auch sehr kompakt. Leider verliert sie aber diesen Hosentaschen-Faktor in dem Moment, wo man ein Objektiv montiert! Das gilt auch für das sehr kleine Kit Objektiv.

Nun teste ich gerade eine Option, den Formfaktor etwa einer Sony RX100 zu erreichen. Die Lösung ist hier das von Olympus angebotene BCL-1580, das sogenannte Body Cap Lens. Ob die Qualität der damit erzielten Bilder ausreichend ist, oder ob es nur schade um den guten Sensor der Panasonic Lumix GM1 ist, überlasse ich Euch. Hier ein Link zu einigen Beispielbildern in voller Auflösung... LINK


Sony RX100 Mark III

Die Sony RX100 war schon eine sensationelle kleine Kamera. Ihr 1-Inch-Sensor und ihr Bildprozessor erlaubten eine Bildqualität, die in Ihrer Klasse ihresgleichen suchte.

Die Sony RX100 Mark 2 war dann eine kleine Evolution mehr als eine Revolution. Die Bildqualität wurde etwas verbessert, sie bekam einen Zubehörschuh und einen flexiblen Bildschirm.

Mit der RX100 Mark 3 hat Sony es jedoch wieder geschafft eine Kamera auf den Markt zu bringen, die revolutionär ist. Die verbesserte Optik aus dem Hause Zeiß ist schon ein schönes Stück. Aber der ausfahrbare Sucher schafft ein ganz neues Gefühl und Bedienkonzept in dieser Klasse von Kameras!


Pansonic Lumix DMC-GM1

Die Panasonic Lumix GM1 soll eine Taschenkamera mit wirklich hoher Qualität sein. Hier meine Ansichten über Qualität, Formfaktor und Zweck dieser wirklich kompakten Kamera im Micro4/3-Format.